Verein für Kanarienzucht und Vogelfreunde
Konstanz u. Umgebung e. V. Gegründet 1913

Vereinsgeschichte

Gegründet 1913 als Kanarien- und Vogelschutzverein Konstanz, Monats-Beitrag 35 Pfennig. Beitritt zum „Bund badischer Vereine für Kanarienzucht und Vogelschutz. Schon im Gründungsjahr findet die erste Ausstellung mit Prämierung statt. Nach Abzug aller Kosten wird ein Gewinn von 3,25 Mark verbucht.

1922, Vier Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges folgt die zweite Ausstellung. Zur Prämierung kommen 20 Kollektionen Gesangskanarien. Als Standgeld wird 1,50 Mark erhoben. Durch die Inflation beträgt der monatliche Mitgliedsbeitrag nun 5 Millionen Mark.

2. Vogelausstellung im Bauhof 1922

Die Aussteller 1922

Die Vostandschaft 1922

1923 weist das Kassenbuch ein Guthaben von 262 Billionen, 238 Millionen, 470 Tausend und 829 Mark aus. Umgerechnet 20,65 Gold-Mark.

1924 zählt der Verein 24 Mitglieder.

1938 findet die 17. und letzte Ausstellung vor dem 2. Weltkrieg statt.

1949 darf der Verein mit offizieller Genehmigung der französischen Besatzungsmacht weitergeführt werden und Versammlungen sind wieder gestattet.

1952 wagen 14 Züchter zusammen mit dem Aquarienverein eine gemeinsame Ausstellung.

1958 wird der Verein Mitbegründer des heutigen Vogelzuchtverbandes Südbaden e.V.

1960 Spaltung des Vereines.

1965 kann mit Hilfe einer großzügigen Spende der Sparkasse Konstanz das vereinseigene Vogelhaus im Konstanzer Stadtgarten eröffnet werden.

1975 richtet der Verein zum ersten Mal die Verbandsmeisterschaft aus.

1988 75-jähriges Vereinsjubiläum

2004 richtet der Verein im Milchwerk in Radolfzell zum zweiten Mal die Verbandsmeisterschaft aus.

2013 100-jähriges Vereinsjubiläum

09. - 10. November 2013 Südbadische Landesverbandsausstellung und Jubiläumsausstellung mit Vogelbörse in der Wollmatinger-Halle - Ergebnisse